Bildbearbeitung


Warum eigentlich Bildbearbeitung?

Ich überlasse die digitale Entwicklung meiner Bilder keiner Automatik. Die Bildbearbeitung oder die Entwicklung von RAW-Dateien ist eigentlich nur die Anpassung eines Bildes nach meinem ästhetischen Verständnis.

 

Bei der digitalen Entwicklung regel ich die Kontraste und wende manuelle Korrekturen an. Dazu zählt z.B. die Belichtung, die Farbtemperatur oder der passende Tonwert. Bei bestimmten Bereichen passe ich die Kontraste an, sodass Kleidung eine reelle Struktur bekommt. Ich bearbeite jedes Bild individuell und ohne Presets. Dabei entscheide ich stets, welche Details ich in welcher Form anpassen. Diese ästhetischen Entscheidungen haben einen großen Anteil an meinem individuellen Stil. Zuletzt passe ich den Bildausschnitt an oder ziehe das Bild gerade. Erst nach all diesen Anpassungen exportiere ich aus den Rohdaten, den RAW-Dateien, das digitale JPG-Foto.

 

Dieser manuelle Bearbeitungsprozess ermöglicht mir, die Bilder so zu bearbeiten, wie ich es für richtig halte. Ich vertraue nicht auf die Automatik meiner Kamera. Außerdem habe ich so die Möglichkeit, Motive mit großem Helligkeitsunterschied dunkler zu belichten, um so helle Bilddetails, z.B. im Himmel, zu erhalten. So kann ich bereits bei der Aufnahme planen, wie das  Bild am Ende aussehen soll.

Model: Janice Schütte
Model: Janice Schütte

Mein tatsächlicher Zeitaufwand je Bild liegt bei etwa 20 Minuten. Trotz aufwendiger Bearbeitung achte ich stets auf einen natürlichen Stil. Meine Retusche beinhaltet:

Model: Fabienne
Model: Fabienne
  • Freistellung
  • Entfernung störender Elemente aus dem Hintergrund
  • Entfernung von Flusen auf der Kleidung
  • Erhöhung der Kontraste in der Kleidung
  • Entfernung von Hautunreinheiten, Rötungen oder Kleidungsabdrücken auf der Haut
  • Augen schärfen und aufhellen
  • Zähne leicht aufhellen und ggf. entfärben
  • Minderung des Glanzes auf der Haut
  • Anpassung der Hauttöne
  • Haut aufhellen
Model: Marie-Christin Bauer
Model: Marie-Christin Bauer